Martin Zoller

  
Martin Zoller wurde durch Presse und TV weltbekannt, als er mit seinem sechsten Sinn ein im Dschungel Boliviens abgestürztes Passagierflugzeug orten konnte, nachdem alle anderen Suchaktionen bereits gescheitert waren. Im deutschen und bolivianischen Fernsehen hatte er seine eigenen TV-Shows zu medialen und spirituellen Themen.
 
Zu seinen aktuelleren Vorhersagen und medialen Analysen zählen unter anderem die terroristischen Anschläge 2015/16 in Europa; die Wahl von Trump 2016; das politische Erdbeben 2017 in Saudi-Arabien und Trumps Entscheidung zur Verlegung der US Botschaft nach Tel Aviv; der Brexit; 2019/20 die Präsidentschaftswahlen und damit verbundenen Unruhen in Bolivien; die Unruhen während den Wahlen 2020 in den USA und dem Coup von Trump; der Sturz des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz 2021.
 
Nicht weniger berühmt ist seine Fähigkeit, die menschliche Aura zu analysieren. Mit seinem sechsten Sinn durchleuchtet er Menschen, erkennt ihre Persönlichkeit, analysiert vorhandenes Potenzial ebenso wie die Zukunft. Aus der ganzen Welt erreichen ihn permanent Anfragen für Beratungen zu beruflichen, privaten, zwischenmenschlichen und spirituellen Themen. Politiker, Anwälte, Wirtschaftskader und andere Berufsgruppen entwickeln gemeinsam mit ihm zukunftsweisende Strategien.
 
Martin Zoller zählt zu den global renommiertesten medialen Beratern und Sehern. International wird er eingeladen, Vorträge und Seminare über seine Prophezeiungen, die Medialität, die Kraft der Intuition, Remote Viewing und vieles mehr zu halten. Zehn Bücher, sechs Meditations-CDs, ein preisgekrönter Dokumentarfilm über Schamanismus und weltweit unzählige Artikel zählen zu seinem eindrücklichen Palmares, er ist Protagonist in mehreren Reportagen und Dokumentarfilmen.